Haus der Ergotherapie Logo

Ergotherapie im Bereich Pädiatrie

Ergotherapie kommt bei Kindern und Jugendlichen angefangen vom Säuglingsalter zum Einsatz, wenn sie in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind und damit eine Beeinträchtigung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben des Kindes und seiner Familie droht oder bereits besteht. Für jeden einzelnen der jungen Patienten werden anhand der ärztlichen Diagnose und der ergotherapeutischen Befunderhebung, Wege der Behandlung und Beratung verfolgt. Im Bereich der Pädiatrie ist der Einbezug der Angehörigen und Bezugspersonen in allen Fragen der Behandlung von höchster Bedeutung. Ziel ist immer die größtmögliche Förderung des Kindes, seiner altersgemäßen Entwicklung von Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit.


Welche Krankheitsbilder und Diagnosen haben junge Menschen, die in unsere Praxis kommen?

Häufig bestehen Störungen des Bewegungsablaufs in Folge von Hirnschädigungen, vielfach auch Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (Grobmotorik und Feinmotorik). Hierdurch ist oft die Koordination beeinträchtigt, so dass Tätigkeiten nur bedingt oder überhaupt nicht ausgeführt werden können. Das große Spektrum der Krankheitsbilder und Diagnosen in der Pädiatrie beinhaltet sowohl pränatale (vorgeburtliche) Syndrome als auch körperliche, geistige und seelische Entwicklungsrückstände gegenüber gleichaltrigen Kindern. Sie können ebenso Probleme in ihrer Aufmerksamkeit oder Konzentration in Kindergarten, Schule und Familie zeigen.

Ergotherapie im Bereich Pädiatrie Bewegung mit dem Kind

Mögliche Diagnosen:

  • Sensorische Integrationsstörungen

  • mangelnde Koordination / feinmotorische Schwierigkeiten

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen

  • Hyperaktivität, Schulprobleme

  • Cerebralparesen z.B. Unilaterale Cerebralparese (Hemiparese), Bilaterale spastische Cerebralparese (Tetraparese),...

  • Syndrome (Trisomie 21, Klinefelter, Angelmann, Martin Bell etc.)

  • Epilepsien

  • Autismus und Autismusspektrumstörungen

  • Muskelerkrankungen

  • Folgeschäden nach Encephalitis, Meningitis


Welches Ziel hat die Ergotherapie in der Pädiatrie?

  • Identifizierung der Probleme des Kindes bei der Betätigung in Alltag, Kindergarten/Schule und Freizeit

  • Festlegung konkreter Behandlungsziele (je nach Alter) gemeinsam mit dem Kind und seiner Familie und anderen Bezugspersonen

  • Genaue Beobachtung und Förderung körperlicher und kognitiver (geistiger) Fähigkeiten des Kindes

  • Genaue Beobachtung der auf das Kind einwirkenden Umwelteinflüsse (Umweltfaktoren)

  • Unterstützung von Handlungen und Handlungsmöglichkeiten des Kindes (besonders unter Berücksichtigung von alterstypischen und individuellen Entwicklungsfortschritten)

  • Förderung von psychischer Stabilität und Selbstvertrauen

  • Förderung sozialer Kompetenzen

  • Unterstützung kognitiver Funktionen (z. B. Konzentration und Merkfähigkeit, Orientierung zu Person, Zeit und Raum, Wahrnehmungsselektion und -verarbeitung)

  • Unterstützung körperlicher Funktionen (Beweglichkeit und Geschicklichkeit)

Ergotherapie im Bereich Pädiatrie Malen mit dem Kind am Spiegel

Welche Therapieinhalte bieten wir im Ergohaus an?

Behandlungskonzepte wie die Sensorische Integrationstherapie (SI) oder Therapien nach Bobath, Affolter oder Frostig finden in unserer Praxis genauso Berücksichtigung wie das Training der Konzentration, Aufmerksamkeit und Selbstinstruktion (Einzel- oder Gruppensituation), sowie handwerklich-gestalterische Techniken.

Insbesondere findet in unserer Praxis statt:

  • die Kinderbobaththerapie (auch bei Säuglingen)

  • Beratung für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern in besonderen Lebenslagen/ Anpassungsschwierigkeiten

  • IntraActPlus-Konzept nach Dr. Jansen und Streit

  • Dyskalkulietraining und -beratung

  • Training und Beratung der Fein- und Schreibmotorik sowie individuelle Stiftversorgung (Adaptionen, ...)

  • Beratung, individuelle Anpassung, Herstellung und Erprobung geeigneter Hilfsmittel für die Selbstversorgung (Ankleiden, Nahrungsaufnahme,...) und eine verbesserte gesellschaftliche Teilhabe

  • das Marburger Konzentrationstraining (Gruppentraining)

Balance-Übungen in der Ergotherapie Bereich Pädiatrie

Die Beratung und Begleitung der Eltern erfolgt in Form von Gesprächen oder der Anleitung gemeinsamer Aktivitäten und Zielsetzungen. Mit dem Therapeuten werden Problemlösungen erarbeitet und Informationen bereitgestellt.


Marburger Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining

Immer häufiger wird in den letzten Jahren von den Ärzten das MKT (Marburger Konzentrationstraining) als Gruppentherapie verordnet. Erfahren Sie hier mehr über unser zertifiziertes Angebot.
Erfahren Sie mehr


In unserer Praxis durchführbare Assessments/ Befundinstrumente im Bereich Pädiatrie:

  • Movement Assessment Battery for Children – Second Edition M-ABC-2

  • Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik (MFED 3-6)

  • Entwicklungstest ET 6-6-R

  • Test of Everyday Attention for Children TEA-Ch

  • Wiener Entwicklungstest WET

  • Gezielte Beobachtung

  • Southern California Sensory Integrations Test SCSIT

  • Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung FEW-2

  • Hand Präferenztest HPT

  • COSA

Ergotherapie im Bereich Pädiatrie Elterngespräch
Texte auszugsweise mit freundlicher Genehmigung des DVE - Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. Postfach 2208, 76303 Karlsbad - 2016

Nach oben scrollen